Sie befinden sich hier: Gesundheit | Soziales | Arbeitskreis für Senioren- & Behindertenfragen

Arbeitskreis für Senioren- und Behindertenfragen  

Allgemeine Informationen

Der Arbeitskreis für Senioren- und Behindertenfragen der Stadt Haiger ist eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft, der in unserer Stadt wirkenden Verbände, Selbsthilfegruppen und der freien Wohlfahrtspflege, die sich für Senioren und behinderte Menschen einsetzen. 

1991/92 beschloss die Stadtverordnetenversammlung von Haiger, in Erfüllung des Auftrages durch das damals neue Bundes-Sozialhilfegesetz (BSHG), eine ständige Interessenvertretung für Senioren und/oder behinderte Menschen zu schaffen und diese mit allen der Stadtverwaltung gegebenen Mitteln zu fördern. Dazu besann man sich auf den vorhandenen, großen Erfahrungsschatz der in Haiger tätigen Verbände und Selbsthilfegruppen und brachte diese in einem Arbeitskreis zusammen.

Dieser Arbeitskreis kann nunmehr auf über 20 Jahre erfolgreiches Wirken zurückschauen und hat sich in dieser Zeit als sachkundiges Gremium bewährt.

 

 

Haigerer Kurier, 06.02.2014

Aufgaben und Ziele des Arbeitskreises

Der Arbeitskreis will die berechtigten Interessen der unter uns lebenden, älteren und insbesondere der behinderten Menschen wahrnehmen.

Dabei handeln die im Arbeitskreis vertretenen Verbände und Gruppen gemäß ihren Satzungen in genau definierten Aufgabenbereichen. Denn hier verfügen sie über hervorragende Erfahrungen und Kenntnisse. Im Arbeitskreis haben sie zudem Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und erreichen im gemeinsamen Wirken Erfolge. Daneben bestehen Verbindungen zu Einrichtungen gleicher Ziele in anderen Gemeinden der Region, ergänzt durch die Mitgliedschaft in der Landesseniorenvertretung.

Der Arbeitskreis ist offen für weitere Gruppen und Verbände, die neu in Haiger entstehen bzw. eingerichtet werden. Deren Mitarbeit kann ständig sein, aber auch zweck- bzw. zeitgebunden.

Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung

ist gekennzeichnet von gegenseitigem Vertrauen und dem Willen auf beiden Seiten, Senioren und behinderten Menschen bestmögliche Lebensbedingungen zu schaffen und sie auch am kulturellen Geschehen teilhaben zu lassen.

Über den Arbeitskreis verschafft sich die Stadtverwaltung direkten Zugang zu den Bedürfnissen der Senioren und behinderten Menschen. Dementsprechend ist eine/ein Mitarbeiterin/Mitarbeiter des Arbeitskreises beratendes Mitglied des Stadtverordneten-Ausschusses „Jugend, Sport, Soziales und Kultur“.

Dieser ständige und wechselseitige Austausch macht es z. B. möglich, dass gezielt und unmittelbar notwendige Verbesserungen in öffentlichen Einrichtungen veranlasst und ggf. schon bei der Planung berücksichtigt werden.

 

Ansprechpartnerin

für Anfragen, Wünsche, Vorschläge und Hilfen ist die Sozialverwaltung der Stadt Haiger,

Frau Bettina Merkel, Marktplatz 7, 35708 Haiger, Tel. : 02773/811-130

 

Sprecherin des Arbeitskreises: Christine Weller, 35708 Haiger, Tel.: 02773/2434

 

Liste der Mitglieder
 

Christine Weller neue Sprecherin  des Arbeitskreises

 „Sie haben als Sprecherin des Arbeitskreises Akzente gesetzt“, sagte Stadtrat Helmut Schneider (CDU) beim Abschied von Ulrike Schröder vom Haigerer Arbeitskreis für Senioren- und Behindertenfragen. Ulrike Schröder, Leiterin des DRK-Seniorenheims, geht in wenigen Wochen in den Ruhestand und gab ihr Amt an Christine Weller ab, die als Mitglied der evangelischen Kirchengemeinde seit Februar 2015 im Arbeitskreis dabei ist. Weiterlesen

 

Artikel aus dem Archiv

Haigerer Kurier, 13.06.2014