Sie befinden sich hier: Haiger

Headerbild

Hessentag mit neuen und bewährten Elementen

Auf großes Interesse stößt die Haigerer Hessentagsbewerbung, die seit einigen Tagen unterwegs nach Wiesbaden ist, in der Bevölkerung der Stadt. Wie Bürgermeister Mario Schramm mitteilte, hoffen Magistrat, Parlament und Verwaltung, „dass uns diese Bewerbung weit nach vorne bringt“.

Viele Projekte in Haiger wie zum Beispiel der Bahnhof oder die Landesstraße 3044 würden wesentlich schneller in Angriff genommen, wenn Haiger den Zuschlag für den Hessentag „nach 2018“ bekomme. Die Landesregierung habe das Fest wesentlich kleiner dimensioniert als noch in der Vergangenheit, als etwa 1,2 Millionen Menschen nach Wetzlar strömten. Auch die Zuschüsse in Höhe von 6,8 Millionen Euro seien deutlich geringer als noch in den früheren Jahren. Haiger trage ein Risiko von etwa zwei Millionen Euro, das aber durch Einnahmen aus Veranstaltungen reduziert werden könne.

Das Motto solle „Innovative Wirtschaft, Ökologie und Energie“ lauten, verriet der Bürgermeister. Natürlich werde es die bekannten Hessentags-typischen Elemente auch in Haiger geben. Eine Landesausstellung, auf der sich Institutionen, Verbände und Vereine darstellen können, sei ebenso geplant wie die „Hessentagsstraße“ und der große abschließende Festzug. „Auch Konzerte und Partys werden selbstverständlich angeboten“, versprach der Rathaus-Chef.

(Foto: Christian Röder)

Die Haigerer Idee sei es, diese Elemente durch den Schwerpunkt Wirtschaft zu ergänzen. „Wir wollen den Hessentag nicht nach Haiger holen, um der Wirtschaft einen Gefallen zu tun, sondern weil die Wirtschaft unsere Stadt wesentlich ausmacht“, verdeutlichte Schramm. „Haiger ist keine Fachwerkstatt und kein Tourismuszentrum, sondern eine wirtschaftsstarke Stadt mit vielen innovativen und erfolgreichen Unternehmen.“ Diese hätten mit großer Einmütigkeit und Begeisterung ihre Mitarbeit an dem Großprojekt zugesagt.  Wenn die Landesregierung in Wiesbaden den Mut habe, das Hessenfest thematisch neu auszurichten, „dann sind wir da“, versprach Schramm.

Der Rathaus-Chef freut sich sehr über das Interesse aus Wirtschaft und Gewerbe, sich am großen Hessenfest zu beteiligen. „Wir erhalten viel Zustimmung.“ Das zeige auch die Mitarbeit bei der Gestaltung des Haigerer Beitrages zum Hessentags-Festzug in diesem Jahr. In einer etwa 25-köpfigen Arbeitsgruppe wird der Auftritt der Stadt geplant, der thematisch den Bogen zwischen „Herborn 2016“ und dem „Hessentag in Haiger nach 2018“ schlagen soll. (öah)