Sie befinden sich hier: Rathaus | Politik | Einwohnermeldewesen | Führungszeugnis

Polizeiliches Führungszeugnis

 

Allgemeine Informationen

Der Antrag auf ein privates oder behördliches Führungszeugnis ist beim Bürgerservice persönlich zu stellen. Das Führungszeugnis wird anschließend vom Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt und in der Regel innerhalb von 1 bis 2 Wochen übersandt.

 

Es können folgende Arten von Führungszeugnissen angefordert werden:

 

  • Führungszeugnis für private Zwecke (Belegart N)

wird dem Antragsteller zugesandt

 

  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (Belegart O)

die Anschrift der Empfängerbehörde, der Verwendungszweck und ggf. das Aktenzeichen sind anzugeben

 

  • Erweitertes Führungszeugnis nach § 30 a Bundeszentralregistergesetz (Belegart NE, OE)Erforderlich für Personen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind.

Für die Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses ist die schriftliche Aufforderung der Stelle vorzulegen, die das Führungszeugnis verlangt.

 

Notwendige Unterlagen

  • Personalausweis / Reisepass
  • ggf. Anschrift der Behörde
  • schriftliche Aufforderung (bei erweitertem Führungszeugnis)

 

Gebühren

Die Gebühr für die Beantragung eines Führungszeugnisses beträgt 13,00 €.

 

Rechtliche Grundlage

Bundeszentralregistergesetz (BZRG)

 

 

Polizeiliches Führungszeugnis online beantragen

 

Seit dem 1.September 2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse online beim Bundesamt für Justiz (BfJ) zu beantragen und zu bezahlen.

 

Sie haben die Möglichkeit, online folgende Anträge zu stellen:

  • Antrag auf Erteilung eines Führungszeugnisses für private Zwecke
  • Antrag auf Erteilung eines Führungszeugnisses zur Vorlage bei einer Behörde
  • Antrag auf Erteilung eines erweiterten Führungszeugnisses (für private Zwecke oder zur Vorlage bei einer Behörde)
  • Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • Antrag auf Auskunft aus dem Gewerbezentralregister zur Vorlage bei einer Behörde

 

 

Hierfür benötigen Sie:

 

  • einen elektronischen Personalausweis
  • freigeschaltete Online-Ausweisfunktion
  • passendes Kartenlesegerät

 

Ausländische Mitbürger, die keinen deutschen Personalausweis besitzen, können in gleicher Weise die entsprechende Funktion ihres elektronischen Aufenthaltstitels nutzen.

 

Wie bei der Antragstellung bei dem Bürgerservice wird auch beim Online-Antrag eine Gebühr von 13 Euro pro Führungszeugnis erhoben. Im Online-Portal kann diese Gebühr mit einer gängigen Kreditkarte oder durch Überweisung per „giropay“ beglichen werden.

 

Zur Onlinebeantragung geht es HIER