Terror, Thriller - Sonntag, 14. April 2019, 20 Uhr, Stadthalle


Major Lars Koch, Kampfjetpilot der Bundeswehr, steht vor Gericht - angeklagt des 164-fachen Mordes. Was ist passiert? Am 26. Mai 2013 erhält Koch den Befehl, einen vollbe­setzten, von Terroristen gekaperten Airbus vom Kurs abzudrängen, was ohne Erfolg bleibt. Ziel der Terro­risten ist es, den Airbus in die ausverkaufte Münchner Allianz-Arena stürzen zu lassen, in der 70.000 Zuschau­er dem Länderspiel Deutschland-England entgegen­fiebern. Lars Koch entscheidet sich eigenmächtig, das Passagierflugzeug abzuschießen, um die Fußball-Fans zu retten. Alle 164 Airbus-Insassen sterben. Ist Koch schul­dig, weil er 164 Menschen zum Objekt gemacht hat und damit deren Rechte und Menschenwürde verletzte?

Darüber muss auch das Publikum urteilen. Jeder Zuschau­er darf in einer kleinen Pause abstimmen, ob Lars Koch unschuldig ist oder schuldig gesprochen werden soll.

In „Terror“, seinem ersten Theaterstück, stellt der ehema­lige Strafverteidiger Ferdinand von Schirach die Frage nach der Würde des Menschen und dessen moralischer Verant­wortung: Darf ein Mensch töten, um andere zu retten? Foto: Dietrich Dettmann 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.