Noch freie Plätze im Ferienpass


Die ersten Buchungen lagen wie immer nur wenige Minuten nach Veröffentlichung des Haigerer Ferienpass-Programms am 3. Juni vor. Jetzt ist der erste „Run“ vorbei, und es zeichnet sich ab: Es gibt zu fast allen Angeboten noch freie Plätze. Ob Floßfahren an der Ulmtalsperre, Windsurfen auf dem Aartalsee, eine abenteuerliche Übernachtung an der Langenaubacher Blockhütte oder Ausflüge in das Erlebnis-Schloss Freudenberg bei Wiesbaden oder in den Moviepark – überall können sich Mädchen und Jungen aus Haiger noch beteiligen. 

„Noch nie hatten wir so viele Programmpunkte“, freut sich Sonja Waldschmidt vom Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit, die das Programm gemeinsam mit Sandra Klus zusammengestellt hat. Die beiden haben kürzlich die Auslosung vorgenommen. Alle Familien, die Plätze beantragt haben, bekommen in Kürze ihre schriftliche Bestätigung. „Die gebuchten Plätze sind garantiert“, erklärt Sonja Waldschmidt. Seit Dienstag (21. Juni) sind neue Anmeldungen möglich. Wer über die Homepage www.haiger.de (Familie & Bildung – Ferienprogramm) auf die städtische Seite geht, kann anhand eines Ampel-Systems erkennen, wo es noch freie Plätze gibt.

Besonders empfehlenswert aus Sicht der Organisatoren ist das Schloss Freudenberg bei Wiesbaden. Der Begriff „Schloss“ ist etwas irreführend, denn es handelt sich um einen Freizeitpark in wunderschöner Umgebung mit unzähligen interessanten Angeboten. „Da wird niemandem langweilig“, verspricht Sonja Waldschmidt. Das Schloss Freudenberg liegt etwas oberhalb von Wiesbaden inmitten einer riesigen Parkanlage. Es ist ein Ort der Sinneserfahrung, ein Ort zum Eintauchen in eine andere Welt. Eine Welt des Entdeckens, des Schmeckens, Fühlens. Ein ganz besonderer Ort für kleine und große Entdecker, denn es gibt definitiv viel im Schloss und im Park zu erleben.

Auch bei der Erlebnisübernachtung „Wo die wilden Weiber leben“, den Erlebnistagen in der Jugendherberge Heisterberg, in der Wasser- und Rutschenwelt „Aquamagis“ in Plettenberg und beim Floßbau und Camping an der Ulmtalsperre sind noch Plätze frei. Nicht weniger als 89 unterschiedliche Programmpunkte werden in diesem Jahr angeboten – vorher waren es meistens rund 20 Punkte weniger.

Bei einigen Punkten ist der Ferienpass der Gemeinde Ehringshausen mit von der Partie. Das Angebot dauert vom 25. Juli bis zum 2. September. Neu ist die Zahlungsweise für den Ferienpass. Erstmals erhalten die Teilnehmer per Post eine Rechnung über die Aktionen. Mit Versand der Rechnung erhalten die Kids ein orangefarbenes T-Shirt (Größe wird bei Buchung abgefragt). Das neue Shirt muss bei Fahrten, Ausflügen und Aktionen getragen werden, da es zur Wiedererkennung der Teilnehmer dient. „Das ist gerade bei Fahrten und Ausflügen sehr wichtig“, weiß Sonja Waldschmidt.

Die Stadt Haiger hofft auf viele Anmeldungen, damit der Ferienpass auch in diesem Jahr in vollen Gruppen starten kann.