Zweiter Bauabschnitt auf der L 3044


Hessen Mobil setzt die Sanierung der Landesstraße 3044 zwischen Haiger-Oberroßbach und Haiger-Weidelbach im zweiten Bauabschnitt fort.

Von Mitte September bis Ende November 2018 wurde der erste Bauabschnitt - zwischen Oberroßbach und der Abzweigung der Kreisstraße 48 - saniert. In diesem Jahr wird der Streckenabschnitt zwischen Weidelbach und der Abzweigung der Kreisstraße 48 nach Frohnhausen (Richtung Auerhahnshütte) erneuert.  

Im Laufe des kommenden Montags wird die Sperrung dieses Streckenabschnittes eingerichtet. Dieser Streckenabschnitt ist durch Verdrückungen, Netzrisse und Ausbrüche in der Fahrbahn stark beschädigt. Zudem ist der Straßenaufbau für die heutige hohe Verkehrsbelastung nicht ausreichend dimensioniert. Daher werden mit der Fahrbahnerneuerung die vorhandenen Schadstellen zunächst saniert und anschließend rund 14 Zentimeter zusätzlicher Asphalt im Hocheinbau eingebaut. In den Kurven werden Rasengittersteine an der Innenseite der Fahrbahn verlegt, die für zusätzliche Stabilität der Bankette sorgen. Es werden neue Drainageleitungen verlegt, die das Wasser aus den Hängen aufnehmen. Außerdem werden unterhalb der Fahrbahn die Querdurchlässe für die Straßenentwässerung erneuert, die Gräben neben der Straße neu profiliert sowie die Fahrbahnanschlüsse an die Feldwege angepasst.

Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite muss dieser Streckenabschnitt der L 3044 zwischen der K 48 und Weidelbach während der Bauarbeiten voll gesperrt werden. Der Kreuzungspunkt der L 3044 mit der K 48 bleibt befahrbar; der Verkehr wird mit Baustellenampeln geregelt. Die Umleitungsstrecke führt auf der L 3442 über Rodenbach, Fellerdilln, Dillbrecht, Offdilln und Weidelbach. Die großräumige Umleitung für Gefahrgut erfolgt über die B 277 und die B 253 über Dillenburg und Eschenburg. Voraussichtlich bis Mitte Juni dieses Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden und die L 3044 wieder befahrbar sein.

Wie der Verkehrsdienst VLDW mitteilte, kann aufgrund topografischen Lage Oberroßbach  nicht mit Gelenkbussen der Linie 106 angefahren werden, da diese im Ort keine Wendemöglichkeit haben. Oberroßbach  wird nicht immer anfahrbar sein, die Busse weichen teilweise auf die Haltestelle Niederroßbach Grundstraße aus. Die Linie 106 deckt die Schülerströme der Orte Rodenbach, Weidelbach, Niederroßbach, Oberroßbach,  Fellerdilln, Dillbrecht und Offdilln zur Schule in Dillbrecht, der Roßbachtalschule, der Textor-Schule, der Goldbachschule Frohnhausen und die Fahrten für Schüler und Pendler nach Dillenburg ab. Infos über Hessen Mobil: www.mobil.hessen.de

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.