Aktuelle Informationen zum Coronavirus


Schreddertermine finden nicht statt

Stand: 26. März 2020

Die Annahme von Grünschnitt am 04. April und 18. April an dem städtischen Schredderplatz auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände in der Hüttenstraße kann auf Grund der aktuellen Corona-Situation nicht stattfinden. Die Stadt Haiger bittet um Verständnis.


Online-Informationsmaterial in anderen Sprachen verfügbar

Stand: 24. März 2020

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet Informationsmaterial zum Thema "Coronavirus" in anderen Sprachen zum Herunterladen an. Weitere Informationen unter folgendem Link:


Der 9-Punkte-Plan der Kanzlerin

Stand: 22. März 2020

Angesichts der anhaltenden Coronakrise haben sich Bund und Länder heute (Sonntag) auf einen Neun-Punkte-Plan geeinigt. Kanzlerin Merkel hat die Bevölkerung aufgefordert, diese Regelungen einzuhalten – ansonsten drohen Strafen.

1. Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den Angehörigen des eigenen Hausstands, ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern, besser noch zwei Metern, einzuhalten.

3. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

4. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

5. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen sollen von Polizei und Ordnungsbehörden überwacht und bei Verstößen sanktioniert werden.
 
6. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.
 
7. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoostudios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.
 
8. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.
 
9. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Quellentext und weitere Informationen unter folgendem Link:

Haigerer Rathaus und Café lebensWERT vermitteln Hilfe 

für Ältere und Hilfsbedürftige

Stand: 21. März 2020

In Zeiten der Corona-Krise bietet das Haigerer Rathaus einen Vermittlungsservice für ältere und hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger an. Unter der neu eingerichteten Hotline 02773/811-950 (Bürgertelefon) können sich die Haigerer Bürger bei Bedarf melden, wenn man z.B. nicht mehr mobil ist, um Lebensmittel einzukaufen. Per E-Mail ist das Rathausteam unter folgender Adresse erreichbar: info@haiger.de. "In Zeiten, wie wir sie gerade erleben, gilt es in besonderer Weise, dass wir solidarisch sind und uns gegenseitig unterstützen", so Haigers Bürgermeister Mario Schramm. 

Als "Kooperationspartner" bietet das "Café lebensWERT" unter der Leitung von Axel Hofeditz ebenfalls Hilfe an (E-Mail: info@lebenswert-hilfe.de). "Derzeit gibt es viele Bürger, die gerne helfen möchten und das ist ein starkes Zeichen", weiß Hofeditz. Wie man bei einer möglichen Ausgangssperre mit dem Hilfsangebot verfährt, wird auf der Homepage der Stadt und der Presse veröffentlicht. "Unser Rathaus-Team hat in den letzten beiden Wochen großartiges geleistet und bietet gerne dieses spezielle Hilfsangebot an", so der Bürgermeister abschließend.


Informationen zur aktuellen Situation in Haiger

Stand: 20. März 2020

Da die aktuelle Situation sehr dynamisch ist und sich die Nachrichten häufen, veröffentlichen wir ein weiteres Informationsvideo mit dem Ersten Stadtrat Sebastian Pulfrich.


Ausfall der Stadtverordnetenversammlung

Stand: 19. März 2020

Die für den 1. April terminierte Stadtverordnetenversammlung findet nicht statt.
"Diese Entscheidung wurde angesichts der momentanen Gesamtlage in unserem Land nach umfassender Abwägung auf Empfehlung des Ältestenrats zum Schutz aller Beteiligten getroffen", so Stadtverordnetenvorsteher Bernd Seipel.


Wertstoffhof ab sofort geschlossen

Stand: 19. März 2020

Der Wertstoffhof ist ab sofort geschlossen. Die Stadt Haiger schließt sich so den Nachbarkommunen im nördlichen Dillkreis an, um ihre Bevölkerung auch in diesem Bereich bestmöglich zu schützen.


Spielplätze und verschiedene Einrichtungen sind ab sofort geschlossen

Stand: 18. März 2020

Um die Gesundheit der Bürger zu schützen, hat die Landesregierung eine Verordnung erlassen. 
Die darin formulierten Maßnahmen schreiben vor, ab sofort Spielplätze und verschiedene Einrichtungen zu schließen.

Eine genaue Liste der betroffenen Einrichtungen ist zu finden unter folgendem Link:

Dort befindet sich auch eine PDF-Datei mit den vollständigen Leitlinien und Verordnungen.


Bürgertelefon für Fragen zum „Coronavirus“

 Stand: 17. März 2020

Die Stadt Haiger zum Zwecke der Information ihrer Bürgerschaft ein separates Bürgertelefon eingerichtet. Unter der Telefonnummer 02773/811-950 können separate Fragen, der Corona-Situation in Haiger betreffend, gestellt werden.

Eine hessenweite Hotline zu dem Thema ist unter der Nummer 0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar.

Die Stadtwerke sind zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar (Zentrale Rufnummer 811-200). Bei Störungen oder Notrufen gilt wie bisher die 02773/811 811.

Sollten gerade ältere Bürger, die sich in einer Quarantänemaßnahme befinden, Versorgungsengpässe mit Grundnahrungsmitteln und Medikamenten haben, können sich diese gerne über das Bürgertelefon an die Stadtverwaltung wenden.


Erster Stadtrat appelliert an die Solidarität der Haigerer

 Stand: 17. März 2020

Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation sind alle Bürger gehalten, sich solidarisch zu verhalten. Durch die getroffenen Maßnahmen des Landes, Kreises und des Magistrats in Haiger, wird es Einschränkungen im Bereich des Kundenservices in Bezug auf die Stadtverwaltung und die Stadtwerke geben.

Die Stadtverwaltung Haiger hofft in dieser Ausnahmesituation auf das Verständnis der Bürgerschaft. „Ich kann Ihnen versichern, dass unser oberstes Ziel der Schutz der Bevölkerung ist und alle getroffenen Maßnahmen vor diesem Hintergrund entschieden wurden“, sagte Erster Stadtrat Sebastian Pulfrich. Seitens der Stadtverwaltung wurde ein Krisenstab eingerichtet, der sich regelmäßig trifft, um auf die aktuellen Geschehnisse reagieren zu können. „Für das über das normale Maß hinausgehende Engagement bedanke ich mich ganz herzlich bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, fügte Pulfrich hinzu. Die Stadtverwaltung empfiehlt, sich an die Verhaltensempfehlungen des Bundes zu halten. Menschenversammlungen, auch im Bereich des Sports, sollten unbedingt unterlassen werden. Nur so kann eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hoffentlich vermieden werden.

Pulfrich: „In Bezug auf die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, haben wir unbürokratische Entscheidungen getroffen, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu erreichen. Die Leistungsfähigkeit des Rathauses ist trotz der getroffenen Maßnahmen weiterhin gegeben. Da der Personaleinsatz beim städtischen Bauhof ebenfalls zurückgefahren wurde, wird der derzeitige Standard, zum Beispiel im Bereich von Reparaturen, aktuell allerdings leider nicht mehr in der gewohnten Schnelle umsetzbar sein. Dem Magistrat der Stadt Haiger ist wichtig, dass man im Gespräch bleibt und Probleme beim Namen nennt. Nur so kann die aktuelle Situation gemeistert werden.“


Informationen zur aktuellen Situation in Haiger

Stand: 17. März 2020

Angesichts der aktuellen Corona-Situation, die viele Fragen aufkommen lässt, hat Erster Stadtrat Sebastian Pulfrich alle tagesaktuellen Nachrichten in einem kurzen Video zusammengefasst.

Rathaus bitte nur in dringenden Fällen aufsuchen

Stand: 17. März 2020

Um das Ansteckungsrisiko in den Zeiten der Corona-Pandemie zu reduzieren, muss auch die Stadtverwaltung Haiger verschiedene Maßnahmen per Prioritätenliste umsetzen. So gilt es auch, den Besucherverkehr zu reduzieren und den Schutz der Mitarbeiter, in erster Linie aus Risikogruppen, im Auge zu haben.

Die Stadtverwaltung Haiger und der Bauhof sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation ab Mittwoch (18. März) für den Besucherverkehr geschlossen. Die Stadtwerke sind bereits seit heute (Dienstag) geschlossen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, per E-Mail oder telefonisch Sachverhalte abzuklären oder einen Termin zu vereinbaren. Bei einer Terminvereinbarung verfährt die Stadtverwaltung Haiger folgendermaßen: Dem Kunde wird ein festgelegter Termin fernmündlich oder per E-Mail mitgeteilt. Die angeforderten Unterlagen werden dann an dem festgelegten Termin im Rathausfoyer ausgehändigt. Diejenigen Personen, die zwingend einen Rathaustermin wahrnehmen müssen, werden aufgefordert, einen Pandemie-Fragenbogen auszufüllen. Dieser dient im Zweifel dazu, Infektionsketten nachverfolgen zu können. Die Stadtkasse Haiger bleibt generell bis auf weiteres geschlossen. Die Bürgerschaft wird gebeten, offene Geldbeträge per Überweisung zu transferieren. Die Kfz-Zulassungsstelle im Rathaus bleibt vorerst geschlossen. Die Bürgerschaft kann sich an die Kfz-Zulassungsstelle in Burg wenden.

Erreichbarkeit wird sichergestellt

Die Stadt folgt damit der Aufforderung der Bundesregierung, dass soziale Kontakte auf das nötigste Maß beschränkt werden sollen. Die Stadtverwaltung stellt sicher, dass in allen Ämtern zu deren Sprechzeiten telefonisch ein Kontakt erreichbar ist. Die Kontaktdaten der Ansprechpartner für die verschiedenen Anliegen finden Sie auf der städtischen Homepage www.haiger.de unter „Rathaus & Politik“ – „Telefonliste“.

Weitere Informationen zu dem Thema „Behördengänge reduzieren“ sind unter folgendem Link nachzulesen:

Weiterführende Links zum Thema:

Mehrsprachige Informationsblätter zum Coronavirus:

Neue Regelungen für Trauungen sowie Bestattungen

Stand: 16. März 2020

Auch sensible Anliegen, wie Trauungen oder Bestattungen, bleiben von dem Coronavirus nicht unberührt. 
Bei Trauungen dürfen ausschließlich nur noch die zu Trauenden und ihre gemeinsamen Kinder teilnehmen. Alle bis heute angemeldeten Trauungen finden ab sofort und bis auf weiteres nur noch im kleinen Trauzimmer statt. Das Standesamt Haiger nimmt vorerst keine neuen Anmeldungen zu Eheschließungen mehr entgegen.

Bei Bestattungen, auf denen sich auch Bürger hohen Alters versammeln, werden als Präventionsmaßnahmen die Friedhofshallen geschlossen. Trauerfeiern mit Ansprache finden nur noch direkt am Grab statt. Außerdem bittet die Stadt Haiger, Bestattungen ab sofort nur noch im engsten Familien- und Freundeskreis stattfinden zu lassen. Darüber hinaus empfiehlt die Stadtverwaltung, dass der Bestattungstermin nicht in der Zeitung veröffentlicht wird.


Städtische Einrichtungen geschlossen

 Stand: 16. März 2020

Mehrere städtische Einrichtungen - darunter die Stadtbücherei, die Stadtjugendpflege, die Museen und das Haigerer Hallenbad - sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation ab sofort und bis auf weiteres geschlossen. Demnach finden auch die Veranstaltungen in den genannten Einrichtungen nicht statt. Der Wertstoffhof bleibt vorerst geöffnet. Wir appellieren daran, dass die Bürgerinnen und Bürger sich situationsangemessen verhalten.


Veranstaltungen fallen bis Ende Mai aus

Stand: 16. März

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage in Deutschland werden bis Ende Mai mehrere Veranstaltungen der Stadt Haiger abgesagt. Dies teilte die Stadtverwaltung Haiger mit und bittet um Verständnis. Dadurch soll die Bevölkerung vor möglichen Infizierungen geschützt werden.

Folgende Veranstaltungen werden nicht stattfinden:

27. März 2020: Konzert „John Cordi“, Kulturkapelle Langenaubach 2. April 2020: Sportlerehrung, Gläsersaal Stadthalle Haiger
4. April 2020: Theater „Dieses bescheuerte Herz“, Stadthalle Haiger 24. April 2020: Konzert „Wait for June“, Kulturkapelle Langenaubach
9. Mai 2020: Bauernmarkt, Edeka-Gelände Göbel
16.- 17. Mai 2020: Auto- und Mobilitätsschau mit verkaufsoffenem Sonntag, Innenstadt und Marktplatz

Wer bereits eine Eintrittskarte für eine der abgesagten Veranstaltungen erworben hat, bekommt das Eintrittsgeld erstattet. Für die Abwicklung senden die Ticketinhaber bitte eine E-Mail an das kulturamt@haiger.de mit der Angabe von Anschrift, Bankverbindung, Ticketanzahl und Sitznummer.

Bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte telefonisch bei Frau Sandra Klus (Tel. 02773/811 150). Von Besuchen im Rathaus wird aktuell und bis auf weiteres aus Gründen der Gesundheitsvorsorge dringend abgeraten.

Kein verkaufsoffener Sonntag

Der verkaufsoffene Sonntag, der am 17. Mai von 12 bis 18 Uhr in Verbindung mit der Auto- und Mobilitätsschau in Haiger stattfinden sollte, fällt aus. Grund ist, dass ein verkaufsoffener Sonntag laut § 6 Abs. 1 des Hessischen Ladenöffnungsgesetzes (HLöG) nur aus Anlass von Märkten, Messen oder besonderen örtlichen Ereignissen erfolgen darf. Da das Anlassereignis, in diesem Fall die Auto- und Mobilitätsschau, aufgrund der aktuellen Corona-Situation ausfällt, wird auch der verkaufsoffene Sonntag am 17. Mai nicht stattfinden.


Coronavirus: Kindertagesstätten seit Montag geschlossen

 Stand: 16. März 2020

Bereits seit Montag (16. März) bieten die Kindertagesstätten der Stadt Haiger eine Notbetreuung für Kinder von Eltern an, die Funktionsträgerinnen und Funktionsträger sind (u.a. Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr/Hilfsorganisationen wie THW und DRK - dazu zählen auch die Ehrenamtlichen -, Richter, Staatsanwälte, Ärzte, Pflegepersonal, Krankenhauspersonal und Personal von Arztpraxen). Damit setzte die Stadt Haiger die Entscheidung des Landes um. Der Magistrat der Stadt Haiger bittet darum, dass sich die Eltern, deren Kinder nicht im Kindergarten betreut werden können, untereinander aushelfen. "Es wäre sehr gut, wenn sich möglichst viele solidarisch zeigen, um einander zu helfen", erklärte der Erste Stadtrat Sebastian Pulfrich. Bei einer Sitzung der Kindergartenleitungen und den kirchlichen, evangelisch-freikirchlichen und diakonischen Träger am vergangenen Montag, wurden die Bedarfe der einzelnen Kindergartenstandorte abgefragt. Aufgrund der Rückmeldung aus der Elternschaft (Stichwort „Funktionsträger“) finden Betreuungen nur in den Räumlichkeiten der Kindertagesstätten in Allendorf, Langenaubach und Sechshelden statt. An allen anderen Standorten besteht kein Betreuungsbedarf nach den derzeit geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen.


DGHs und Stadthalle sind bis Ende Mai geschlossen

Stand: 14. März 2020

Alle gebuchten Veranstaltungen in den städtischen Dorfgemeinschaftshäusern (DGHs) und der Stadthalle dürfen bis Ende Mai nicht durchgeführt werden. Die Stadt beruft sich hierbei auf die Allgemeinverfügung des Kreises, der sich alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der 23 Städte und Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis angeschlossen haben. Die Stadtverwaltung Haiger hält sich aufgrund der derzeitigen Situation vor, Eigenbedarf bei allen städtischen Liegenschaften anzumelden.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.