Gelbes Band: Kostenloses Obst


Wer kennt das nicht? Jahr für Jahr verrotten in der Erntesaison viele Zentner Obst auf Streuobstwiesen in Haiger und den Stadtteilen. Viele Bäume werden nie abgeerntet, weil sich niemand traut, einfach so Obst mitzunehmen, das am Baum verrottet oder zu Boden fällt. 

Mit dieser Praxis soll nun Schluss sein. Hilfe verspricht ein gelbes Band. Die Stadt Haiger beteiligt sich an dem Ernteprojekt „Gelbes Band“ für die Bewirtschaftung von Streuobstwiesen. Das Prinzip ist ganz einfach: Ein gelbes Band am Stamm signalisiert dem Passanten, dass dieser Baum gratis und ohne Rücksprache abgeerntet werden darf.

„Unser heimisches Obst ist viel zu schade, um ungenutzt zu verrotten“

„Das ist eine gute Sache, die allen Beteiligten weiterhilft“, sagt Haigers Bürgermeister Mario Schramm: „Es ist wirklich unerfreulich, wenn Obst verrottet, für das andere Bürger noch Verwendung hätten.“ Wer eine Streuobstwiese bewirtschafte, aber nicht mit der Ernte der vielen Früchte hinterherkomme, müsse lediglich den Ertrag seiner Bäume mit dem „Gelben Band“ als Allgemeingut kennzeichnen. „So wissen Bürger, wo sie ohne Rücksprache ernten dürfen“, erklärt der Rathaus-Chef. Schließlich sei heimisches Obst viel zu schade, um ungenutzt zu verrotten. Gelbes Band kann übrigens kostenlos im Rathaus-Foyer abgeholt werden.