Stadt begrüßt neue "Azubis"


Zwei neue Auszubildende und eine Übernahme im Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit bereichern das Team der Stadt Haiger. Bürgermeister Mario Schramm und Ausbilderin Sarah Watzlaw begrüßten die drei neuen Teamkollegen und wünschten Ihnen für die Zukunft viel Erfolg und Spaß bei der Arbeit.

„Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg. Ich hoffe, dass Sie eine Arbeit gefunden haben, bei der es Ihnen nichts ausmacht, dass sonntags das Wochenende vorbei ist und Sie sich auf Montag freuen“, sagte Bürgermeister Mario Schramm zu den neuen Auszubildenden. Rebekka Röttger (19) aus Hellenhahn-Schellenberg und Lea Selina Hof (22) aus Weidelbach haben ihre Arbeit bei der Stadt Haiger aufgenommen und freuen sich auf die bevorstehende Zeit.

Während des Kennenlerntages bekamen die neuen Mitarbeiterinnen eine Führung durch die verschiedenen Arbeitsbereiche. So wurden neben den Abteilungen des Rathauses auch die Stadtwerke, das Forstamt und die Windkraftanlagen besichtigt. Vor lauter neuen Eindrücken sei es schwer, sich anfangs alles behalten zu können, sagte Schramm. In den drei Ausbildungsjahren werden die neuen Mitarbeiter alle drei Monate in einer anderen Abteilung eingesetzt sein, sodass die eigenen Stärken und Vorlieben besser eingeschätzt werden können.

„Bei Frau Watzlaw als Ausbildungsbetreuerin sind Sie in besten Händen“, sagte der Bürgermeister und sprach der Ausbilderin ein großes Lob und seinen Dank für ihre tolle Arbeit mit den Auszubildenden aus.

Die beiden Auszubildenden stellen sich vor

Wie kommen junge Mädchen auf die Idee, im öffentlichen Dienst eine Ausbildung zu beginnen? – Diese Frage stellte der Bürgermeister den neuen Mitarbeiterinnen. Rebekka Röttger aus Rennerod interessierte sich schon immer für eine Karriere in einer Verwaltung und wurde durch ihren Vater und Bruder schließlich auf die Arbeit bei einer Kommune aufmerksam. Da sie nach ihrem Abitur „praktisch arbeiten“ wollte, kam die Stellenausschreibung der Stadt Haiger zur Verwaltungsfachangestellten genau richtig.

Lea Selina Hof wird von nun an als Industriekauffrau bei den Stadtwerken ausgebildet. Sie besitzt schon einen Abschluss als Medizinische Fachangestellte, entschied sich jedoch für eine weitere Ausbildung, da das Unternehmen, in dem sie beschäftigt war, seinen Standort wechselte. Generell habe sie nach ihrem Schulabschluss schon Interesse an diesem Beruf gehabt, sei jedoch noch viel zu schüchtern gewesen. Die erste Ausbildung habe ihr dabei geholfen, diese Schüchternheit zu überwinden. Die erste Station von Rebekka Röttger wird die Finanzabteilung des Rathauses sein.

Weniger „neu“ im Team der Stadt Haiger ist Robin Simig aus Mandeln.Er beendete im Juli seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter.Während der drei Jahre entdeckte er seine Präferenz für den Fachdienst I.4 Kultur, Öffentlichkeitsarbeit, Sport. Nach seinem erfolgreichen Abschluss entschied sich schließlich auch der Magistrat dazu, das Kulturamt durch einen neuen Mitarbeiter personell zu verstärken. Dort wird Robin Simig von nun an schwerpunktmäßig in den Bereichen „Sport und Vereine“ mitarbeiten. Fachdienstleiter Andreas Rompf freut sich über die junge Arbeitskraft: „Robin ist für diesen Bereich aufgrund seines privaten Interesses prädestiniert. Er ist dort eine tolle Unterstützung und Bereicherung für unser Team.“ Im Kulturamt könne er Hobby und Beruf verbinden, erklärte Robin Simig.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.