Umfangreiche Sperrrungen in Steinbach


Bedingt durch die umfangreichen Arbeiten an der Ortsdurchfahrt in Steinbach sind ab der kommenden Woche einige Sperrungen im Ortszentrum erforderlich, die sich für Anlieger auswirken werden. Wie die Ordnungspolizei und das Bauamt der Stadt mitteilten, finden in den nächsten Tagen größere Asphaltierungsarbeiten statt, die nur unter Vollsperrung vorgenommen werden können. „Angesichts der sehr engen Ortsbebauung und Bausituation führt an den Vollsperrungen kein Weg vorbei. Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis“, heißt es in einer Presseerklärung der Stadtverwaltung.

Von Dienstag bis Donnerstag der kommenden Woche (12. – 14. Oktober) wird der Kreuzungsbereich Steinbacher Straße/Zechenweg asphaltiert. Dazu muss der Kreuzungsbereich komplett gesperrt werden. Hier wird unter anderem auch eine Verkehrs-Insel gebaut, die zur Reduzierung der Geschwindigkeit des Verkehrs auf der Steinbacher Straße beitragen soll.

In diesen drei Tagen nutzen die Bewohner der Straßen Grubenweg, Zechenweg und Hundsborn wie bisher die bestehende Umgehung, die kurz vor der Ortslage nach rechts abbiegt.

Alle anderen Steinbacher Bürger, die zum Beispiel in der Forsthausstraße oder der Talstraße wohnen, fahren am Ortseingang bis zum „Dörnchen“, biegen dort links und gelangen in den bergseitigen Teil des Dorfes. Der komplette Verkehr dorthin erfolgt ausschließlich über das „Dörnchen“. Nach den Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Steinbacher Straße/Zechenweg kann der Verkehr wieder über den Zechenweg laufen.

Am 15. Oktober (Freitag) sind Asphaltierungsarbeiten im Bereich Talstraße/Zur Köhlerhütte geplant. Die Straße „Zur Köhlerhütte“ kann an diesem Tag nicht befahren werden, weil der Endausbau nur unter Vollsperrung möglich ist. Am Samstag können die Anlieger die Straße „Zur Köhlerhütte“ wieder nutzen.

Ab dem 18. Oktober beginnen die Arbeiten zwischen dem „Dörnchen“ und dem Friedhof. Für diesen Bauabschnitt sind je nach Wettersituation etwa dreieinhalb Monate vorgesehen.

Neben der grundhaften Erneuerung der Straßendecke werden die Abwasserkanäle sowie die Hausanschlüsse in der Steinbacher Straße erneuert. Der Mischwasserkanal einschließlich der Hausanschlüsse wird erneuert, hinzu kommen der Neubau des Regenwasserkanals, die Neuverlegung der Wasserleitung (einschl. Hausanschlüsse), die grundhafte Erneuerung der Gehwege sowie Arbeiten für Westnetz (Stromleitungen) und die Telekom. Die Baukosten für die reine Straße betragen rund 630.000 Euro und werden zum größten Teil vom Lahn-Dill-Kreis finanziert. Die Stadt Haiger beteiligt sich mit etwa 127.000 Euro an den Gesamtkosten der Straße. Hinzu kommen rund eine Million Euro für die Gehwege und die Kanäle.

Buslinie 103 fährt Steinbach nicht an

Auch auf die Buslinie 103 haben die Bauarbeiten Auswirkungen. Steinbach kann vom 12. Bis zum 14. Oktober nicht angefahren werden. Weil der Kreuzungsbereich Steinbacher Sraße/Zechenweg in den Herbstferien erneuert wird, können die Busse nicht in den Ort fahren. Wendemöglichkeit fehlen. Wie die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil (VLDW) mitteilte, gelten die Abfahrtszeiten in Haigerseelbach weiter nach Fahrplan. Standzeiten müssen eingerechnet werden. Der VLDW bat die Fahrgäste um Verständnis. Bei Fragen steht die Mobilitätszentrale in Wetzlar unter der Rufnummer 06441-4071877 (E-Mail mobi-wetzlar@vldw.de) zur Verfügung.