Weidelbach

Der Stadtteil Weidelbach gehört zu den am höchsten gelegenen Haigerer Stadtteilen. Unmittelbar östlich des Ortes liegt der 560 Meter hohe Eibertshain, südlich erhebt sich der Gebirgszug der Struth (561 m), nördlich der Barmberg (554 m) und westlich der Bolzenberg. Weidelbach wurde 1281 zum ersten Mal schriftlich erwähnt, doch seine Besiedlungsgeschichte lässt sich bis in die Jungsteinzeit nachweisen. 

In direkter Nähe des Ortes konnte ein Moor nachgewiesen werden. Die Auswertung der Funde reicht bis in das dritte  Jahrtausend vor Christus zurück. Die Namensgebung erfolgte vermutlich nach dem Weidenbaumbestand des örtlichen Baches. Der Ort entwickelte sich als typisches Haubergsdorf. Politisch gehörte Weidelbach zum Fürsten- und späteren Herzogtum Nassau. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts war der Ort für seine Gartenmöbelindustrie als wichtigster Wirtschaftszweig neben der traditionellen Landwirtschaft bekannt.

Das Dorf liegt elf Kilometer von Haiger entfernt. Es hat ein reiches Vereinsleben, die Mitglieder widmen sich unter anderem der Tradition des Maimanns und der Pfingstbraut.  

Kalender
Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.